Terms and conditions

MCOGROUP - Global Sourcing 2020

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Rechtlich gültig ist die Version bis auf Widerruf oder Änderung durch die MCOGROUP.


1. Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen


1.1 These terms and conditions regulate the contractual relationship between MCOGROUP, Geißeichstraße.15a, 70197 Stuttgart (in short MCOGP) and the contractual partner in Germany or Europe (from now on referred to as customer in these terms and conditions) who is advised by MCOGROUP in the context of foreign trade consulting. Legal representative for MCOGROUP is the managing director Mr. Phil Schneider.

1.2 The customer expressly declares that he is a merchant and is advised by MCOGROUP within the scope of his trade or commercial activities.

1.3 The offers and services of MCOGROUP are exclusively based on these terms and conditions, as far as nothing else is explicitly stated and fixed in writing.

1.4 At the latest with the acceptance of the service, these terms and conditions are considered as accepted by the contracting party. Deviating terms and conditions of the contractual partner do not apply.

2. conclusion of the contract

2.1 By placing an order but at the latest by acceptance of the cost estimate and return of the order for the order(s) by the customer, a binding order with MCOGROUP is concluded. If a commission has been agreed upon, e.g. in case of a detailed coaching as a percentage of the order value, this commission is also valid for follow-up orders with the same service provider or supplier even without the cooperation of MCOGROUP during the contract period.

2.2 If MCOGROUP suggests further service providers and/or suppliers/manufacturers within the scope of the contract (e.g. forwarding agents, translators, inspectors) these are unchecked contacts for whose services MCOGROUP is not liable. In order to minimize the risks of using the corresponding service providers and suppliers, MCOGROUP offers further services/consulting services, which are offered to the customer in a service specification for a claim.

2.3 MCOGROUP is not responsible for delivery times and prices of suggested additional service providers or suppliers, this has to be agreed upon with the respective service provider and/or supplier. MCOGROUP can also take over the arrangements in power of attorney of the customer.

3. content of contract for consulting

3.1 The service of the MCOGROUP is consulting in foreign trade.

3.2 If the MCOGROUP suggests contract partners / suppliers abroad, these are basically unchecked contacts.  Further steps to minimize the risks can be taken by the customer together with MCOGROUP. The customer can ask MCOGROUP to advise the customer and let MCOGROUP suggest further service providers, e.g. for on-site inspections in the respective country. The customer authorises MCOGROUP to communicate and handle payments with and towards the respective service providers and suppliers.

3.3 MCOGROUP does not recommend current suppliers/manufacturers of a customer to other customers during the whole contract period.

3.4 MCOGROUP is a management consultancy. MCOGROUP does not act as a broker or mediate in the sense that it assumes liability for the mediated contacts. The MCOGROUP offers various consulting services or can suggest other service providers whose services aim at minimising the risks of the client in foreign trade.  

3.5 By placing an order, the customer accepts the terms and conditions of MCOGROUP, unless these are clearly excluded when the contract is concluded. If the customer decides to use a service provider or supplier proposed by MCOGROUP, he knows his risks in foreign trade and/or gets extensive advice from MCOGROUP. The consultation on these risks is free of charge.  The customer decides how much risk he takes and how many measures he takes to minimize these risks.

4. prices / payment modalities / contractual penalties

4.1 The prices are always offered to the customer in advance. The consulting costs can also be fixed as a percentage of the order value for the business planned by the customer and follow-up business resulting from the consulting services of MCOGROUP.  If the customer does not inform MCOGROUP about corresponding follow-up business commissioned by him, during his existing contractual business relationship with MCOGROUP, with service providers or suppliers who have been involved by MCOGROUP in previous projects in the context of this business relationship of the customer, a contractual penalty to be determined by the Regional Court of Stuttgart will be agreed upon for the customer to pay to MCOGROUP.  If the contractual relationship is terminated, such a contractual penalty is not applicable after expiry of the period of notice.

4.2 The first two orders are due in advance, from the third order on the invoice will be issued at the end of the month of performance with two weeks payment period.

4.3 Payments to service providers and suppliers are possible via MCOGROUP's agent account, but MCOGROUP does not assume any payment security. For MCOGROUP the payments are only transitory items and are forwarded to the suppliers and/or service providers. This does not release the customer from the risks in foreign trade.

4.4 The customer authorises MCOGROUP to transfer the amount for the supplier/service provider from the broker account to the supplier/service provider in advance (if necessary step by step according to agreement), if advance payment via the broker account has been agreed upon.

5.1 Warranty claims of the purchaser require that the purchaser has properly fulfilled his inspection and complaint obligations according to § 377 HGB.

5.2 In case of a defect in the purchased goods, the purchaser is entitled to choose between subsequent performance in the form of removal of the defect or delivery of a new defect-free item. In the case of rectification of the defect, we are obliged to bear all expenses necessary for the purpose of rectifying the defect, in particular transport, travel, labour and material costs, provided that these are not increased by the fact that the object of sale was taken to a place other than the place of performance.

5.3 If the subsequent performance fails, the customer shall be entitled to demand rescission or reduction of the purchase price at his discretion.

5.4 We shall be liable in accordance with the statutory provisions if the customer asserts claims for damages based on intent or gross negligence, including intent or gross negligence on the part of our representatives or vicarious agents.

5.5 We shall be liable in accordance with the statutory provisions if we culpably violate an essential contractual obligation.

5.6 Liability for culpable injury to life, body or health shall remain unaffected; this shall also apply to mandatory liability under the Product Liability Act.

5.7 The limitation period for claims for defects is 24 months, calculated from the transfer of risk.

5.8 The period of limitation in the case of a delivery recourse according to §§ 478, 479 BGB remains unaffected; it is five years, calculated from delivery of the defective item.

5.9 In the event of default of payment or expiry of credit, we may refuse warranty.

5.10 The customer shall be solely liable if rights, in particular copyrights or patents of third parties are infringed by the execution of his order. The purchaser undertakes to indemnify us against all claims of third parties arising from such an infringement of rights. Proof of the entitlement to use the names, copyrights or patents of third parties can be requested at any time.

5.11 The form, content or intended purpose of the imprints requested by the customer may not violate legal prohibitions, public decency or the rights of third parties (rights to names, copyrights, data protection rights, etc.). In particular, the customer undertakes not to order any pornographic, violence-glorifying or inciting contents as text imprint, not to incite to criminal offences or to present instructions for this.

5.12 The violation of form, content or the purpose pursued, of the imprints requested by the Buyer, of legal prohibitions, of common decency and the rights of third parties (rights to names, copyrights, data protection rights, etc.) does not constitute a material defect or defect of title for which the Vendor is responsible. Claims for material defects as a result of such a fact do not exist. For entrepreneurs, the following provisions of the points also apply or deviate from them.

5.13 The material defect claims of entrepreneurs for the purchase of newly manufactured goods shall become statute-barred after 12 months.

5.14 In the case of a purchase of used goods by an entrepreneur, the claims for material defects are excluded.

5.15 MCOGROUP is not liable for the results of inspections / audits or for shipments. These are provided by service providers which can only be checked by MCOGROUP to a limited extent, even if MCOGROUP has had good experience with them. The customer is aware that claims have to be enforced against the other service providers and that MCOGROUP clearly does not recommend a certain service provider but only advises to use such a service.

6. termination & jurisdiction

6.1 Termination may be effected by either party after seven years at the earliest. The cancellation has to be done at the latest three months before expiration, otherwise the contract will be extended for one year each time, but the customer will only incur costs if he places follow-up orders.

6.2 The place of jurisdiction is Stuttgart for amounts in dispute up to and including EUR 5000 or the Stuttgart Regional Court for amounts in dispute over EUR 5000. However, MCOGROUP reserves the right to take legal action at the domicile of the contracting party if the occasion arises. Claims against MCOGROUP must be enforced in Stuttgart. Contracts with the MCOGROUP are only concluded with merchants.

6.3 The terms of use valid at the time of placing the order are always valid, these terms are valid since 12.07.2017. MCOGROUP is entitled to change the terms of use and to inform the customers about changes.

6.4 The legal provisions always apply before the contractual provisions, this also applies to the other points of the GTC. If individual provisions are invalid, the closest legal equivalent shall apply. The other provisions shall apply unchanged.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Rechtlich gültig ist die Version bis auf Widerruf oder Änderung durch die MCOGROUP.


1. Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen


1.1 Diese Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der MCOGROUP, Geißeichstraße.15a, 70197 Stuttgart (kurz MCOGP) und dem Vertragspartner in Deutschland bzw. Europa  (ab jetzt in diesen AGB´s als Kunde bezeichnet) der von der MCOGROUP im Rahmen der Außenhandelsberatung beraten wird. Gesetzlicher Vertreter für MCOGROUP  wird vertreten vom Geschäftsführer Herrn Phil Schneider.

1.2. Der Kunde erklärt ausdrücklich dass er Kaufmann ist und im Rahmen seines Handelsgewerbes oder seiner kaufmännischen Tätigkeit von der MCOGROUP beraten wird.

1.3 Die Angebote und Leistungen der MCOGROUP erfolgen, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt und schriftlich fixiert ist, ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.

1.4 Spätestens mit Entgegennahme der Leistung gelten diese Bedingungen als vom Vertragspartner angenommen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners gelten nicht.

2. Zustandekommen des Vertrages



2. Zustandekommen des Vertrages

2.1 Mit Auftragserteilung aber spätestens mit Annahme des Kostenvoranschlags und Rücksendung des Auftrags für die Bestellung(en) durch den Kunden kommt ein bindender Auftrag mit der MCOGROUP zustande. Ist eine Provision vereinbart worden,
z. B. bei einem ausführlichen Coaching prozentual vom Auftragswert, gilt diese Provision auch für Folgeaufträge beim selben Dienstleister oder Lieferanten auch ohne Mitwirken der MCOGROUP während der Vertragslaufzeit.

2.2 Sofern die MCOGROUP  weitere Dienstleister und/ oder Lieferanten/ Hersteller im Rahmen des Auftrags vorschlägt (z. B. Speditionen, Übersetzer, Inspekteure) sind dies ungeprüfte Kontakte für deren Dienstleistungen die MCOGROUP keine Haftung trägt. Für die Minimierung der Risiken beim Einsatz der entsprechenden Dienstleister und Lieferanten bietet die MCOGROUP weitere Dienstleistungen/ Beratungsleistungen an, die dem Kunden in einem Leistungsverzeichnis für eine Inanspruchnahme angeboten werden.  

2.3  Die MCOGROUP ist für Lieferzeiten und Preise vorgeschlagener zusätzlicher Dienstleister oder Lieferanten nicht verantwortlich, dies ist grundsätzlich mit dem entsprechenden Dienstleister und /oder Lieferanten zu vereinbaren. Die Absprachen kann auch die MCOGROUP in Vollmacht des Kunden übernehmen.

3. Vertragsinhalt bei Beratung

3.1 Leistung der MCOGROUP ist die Beratung im Außenhandel.

3.2 Sofern die MCOGROUP Vertragspartner/ Lieferanten im Ausland vorschlägt sind dies grundsätzlich erstmal ungeprüfte Kontakte.  Weitere Schritte zur Minimierung der Risiken kann der Kunde gemeinsam mit der MCOGROUP gehen. Entsprechende Beratungen dazu kann der Kunde bei der MCOGROUP dazu beauftragen und sich von der MCOGROUP weitere Dienstleister z. B. für Kontrollen vor Ort im jeweiligen Lieferland von der MCOGROUP vorschlagen lassen. Der Kunde ermächtigt die MCOGROUP zur Kommunikation und Zahlungsabwicklung mit und gegenüber der jeweiligen Dienstleister und Lieferanten.

3.3 Die MCOGROUP empfiehlt laufende Lieferanten/ Hersteller eines Kunden während der gesamten Vertragslaufzeit nicht an andere Kunden weiter.

3.4. Die MCOGROUP ist eine Unternehmensberatung. Die MCOGROUP nimmt selbst keine Maklerhandlungen vor oder vermittelt nicht in dem Sinne, dass sie Haftungen für die vermittelten Kontakte übernimmt. Die MCOGROUP bietet verschiedene Beratungsleistungen an bzw. kann weitere Dienstleister vorschlagen, deren Leistungen zum Ziel haben, die Risiken des Kunden im Außenhandel stark zu minimieren.  

3.5. Der Kunden akzeptiert mit Auftragserteilung die AGB der MCOGROUP, es sei denn diese werden bei Vertragsabschluss eindeutig ausgeschlossen. Entscheidet sich der Kunde im Rahmen der Beratung für einen von der MCOGROUP vorgeschlagenen Dienstleister oder Lieferanten kennt er seine Risiken im Außenhandel und/ oder lässt sich von der MCOGROUP dazu umfangreich beraten. Die Beratung zu diesen Risiken ist kostenfrei.  Der Kunde entscheidet selbst wie viel Risiken er eingeht und wie viele Maßnahmen er trifft um diese Risiken zu minimieren.

4. Preise / Zahlungsmodalitäten/ Vertragsstrafen


4.1 Die Preise werden dem Kunden immer vorab angeboten. Die Beratungskosten können auch prozentual vom Auftragswert festgelegt werden, für das vom Kunden geplante Geschäft und Folgegeschäfte die aus der Beratung der MCOGROUP resultieren.  Informiert der Kunde die MCOGROUP nicht über von ihm beauftragte entsprechende Folgegeschäfte, während seiner bestehenden vertraglichen Geschäftsbeziehung mit der MCOGROUP,  mit Dienstleistern oder Lieferanten, die durch die MCOGROUP in vorherige Projekte im Rahmen dieser Geschäftsbeziehung des Kunden einbezogen wurden, wird eine vom Landgericht Stuttgart festzulegende Vertragsstrafe für den Kunden zur Zahlung an die MCOGROUP vereinbart.  Wenn das Vertragsverhältnis gekündigt ist, entfällt eine solche Vertragsstrafe nach Ablauf der Kündigungsfrist.


4.2  Die ersten beiden Aufträge sind in Vorkasse fällig, ab dem dritten Auftrag wird die Rechnung am Ende des Leistungsmonats gestellt mit zwei Wochen Zahlungsfrist.

4.3 Zahlungen an Dienstleistern und Lieferanten sind über das Vermittlerkonto der MCOGROUP möglich, die MCOGROUP übernimmt allerdings keine Zahlungssicherheit. Für die MCOGROUP sind die Zahlungen lediglich durchlaufende Posten und werden an die Lieferanten und/ oder Dienstleister weitergeleitet. Dadurch wird der Kunde nicht von den Risiken im Außenhandel entbunden.

4.4 Der Kunde ermächtigt die MCOGROUP, den Betrag für den Lieferanten/ Dienstleister vom Vermittlerkonto an den Lieferanten/ Dienstleister in Vorkasse (ggf. stufenweise nach Vereinbarung) zu überweisen wenn Vorkasse über das Vermittlungskonto vereinbart ist.


5. Mängel bei Dienstleistungen und Waren der MCOGROUP

5.1 Mängelansprüche des Bestellers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

5.2 Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Besteller nach seiner Wahl zur Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer neuen mangelfreien Sache berechtigt. Im Fall der Mangelbeseitigung sind wir verpflichtet, alle zum Zweck der Mangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde.

5.3 Schlägt die Nacherfüllung fehl, so ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung zu verlangen.

5.4 Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Besteller Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. .

5.5 Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern wir schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzen

5.6 Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.


5.7 Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt 24 Monate, gerechnet ab Gefahrenübergang.

5.8 Die Verjährungsfrist im Fall eines Lieferregresses nach den §§ 478, 479 BGB bleibt unberührt; sie beträgt fünf Jahre, gerechnet ab Ablieferung der mangelhaften Sache.

5.9 Bei Zahlungsverzug oder Kreditverfall können wir die Gewährleistung verweigern.

5.10 Der Besteller haftet allein, wenn durch die Ausführung seines Auftrages Rechte, insbesondere Urheberrechte oder Patente Dritter verletzt werden. Der Besteller verpflichtet sich zur Freistellung von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung. Der Nachweis über die Berechtigung der Nutzung fremder Namensrechte, Urheberrechte oder Patente kann jederzeit verlangt werden.

5.11 Der Besteller darf mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck seiner gewünschten Aufdrucke nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen. Insbesondere verpflichtet sich der Besteller, keine pornografischen, gewaltverherrlichenden oder volksverhetzenden Inhalte als Textaufdruck zu bestellen, nicht zu Straftaten aufzurufen oder Anleitungen hierfür darzustellen.

5.12 Der Verstoßen von Form, Inhalt oder verfolgter Zweck, der vom Besteller gewünschten Aufdrucke, gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) stellt dies keinen Sach- bzw. Rechtsmangel dar, den der Auftragnehmer zu vertreten hat. Sachmängelansprüche in Folge einer solchen Tatsache bestehen nicht. Für Unternehmer gelten außerdem bzw. abweichend die nachfolgenden Regelungen der Punkte

5.13 Die Sachmängelansprüche von Unternehmern beim Kauf neu hergestellter Waren verjähren in 12 Monaten

5.14 Bei einem Kauf von gebrauchten Waren durch einen Unternehmer sind die Sachmängelansprüche ausgeschlossen.

5.15 Die MCOGROUP haftet nicht für Ergebnisse von Inspektionen/  Audits oder für Verschiffungen. Diese werden von Dienstleistern erbracht die von der MCOGROUP teilweise nur eingeschränkt geprüft werden können, auch wenn die MCOGROUP ggf. schon gute Erfahrung mit diesen machen konnte. Dem Kunden ist bewusst, dass Ansprüche gegen die sonstigen Dienstleister durchgesetzt werden müssen und die MCOGROUP hier eindeutig keine Empfehlung für einen bestimmten Dienstleister ausspricht, sondern lediglich dazu berät, eine solche Dienstleistung zu nutzen.

6. Kündigung & Gerichtsstand

6.1. Die Kündigung kann beidseitig frühestens nach sieben Jahren erfolgen. Die Kündigung muss spätestens drei Monate vor Ablauf erfolgen, ansonsten verlängert sich der Vertrag jeweils um ein Jahr, Kosten entstehen dem Kunden aber nur wenn er Folgeaufträge erteilt.


6.2  Gerichtsstand ist Stuttgart beim Streitwert von bis einschließlich 5000 Euro bzw. das Landgericht Stuttgart beim Streitwert von über 5000 Euro. Die MCOGROUP behält sich aber vor, bei gegebenem Anlass am Sitz des Vertragspartners klagen zu können. Ansprüche gegen die MCOGROUP müssen in Stuttgart durchgesetzt werden. Verträge mit der MCOGROUP kommen nur mit Kaufleuten zustande.

6.3 Es gelten immer die zur Zeit der Auftragserteilung gültigen Nutzungsbedingungen, diese seit dem 12.07.2017. Die MCOGROUP ist berechtigt die AGB zu ändern und die Kunden über Änderungen zu informieren.

6.4 Die gesetzlichen Bestimmungen gelten immer vor den vertraglichen Bestimmungen, das gilt auch für die anderen Punkte der AGB. Sollten einzelne Bestimmungen ungültig sein, gilt das, was jeweils gesetzlich am Nächsten kommt. Die sonstigen Bestimmungen gelten unverändert.